Startseite
Brauchtum
  Gedichte
  Lieder
  Advent
  Historisches
  Postfiliale
  Humor
> Geschichten
  Bauernregeln
Basteln
  Basteln
  Malen
Kulinarisches
  Backen
  Kochen
  Getränke
Info
  Links
  Gästebuch
  Veranstaltungen
  Himmelpfort
  Impressum
  Übernachtung
 

Geschichten zu Weihnachten

 

Wie der Weihnachtsmann Weihnachtsmann wurde

Es war einmal in der Adventszeit in einer kleinen Stad. Dort wohnte ein alter Mann mit einem langen weißen Bart. Dieser Mann saß jeden Tag in seiner kleinen, gemütlichen Wohnung und schaute den Schneeflocken zu, wie sie vom Himmel herunterfalle. Er sah auch die Leute, die wie wild die letzten Weihnachtsgeschenke besorgten. Der Mann wollte auch gerne Geschenke verschenken, doch er hatte leider keine Freunde denen er etwas schenken könnte. An einem Tage, als er wieder in seinem Schaukelstuhl saß, überlegte er sich, dass er doch Lebkuchen backen und diese dann den Leuten schenken könnte. Also machte er sich gleich auf den Weg in die Küche um die Lebkuchen zu backen. Die Lebkuchen waren gebacken und sofort ging der Mann hinaus, um den Leuten eine Freude zu bereiten. Die beschenkten Menschen waren sehr erfreut, doch der Mann war noch viel glücklicher, denn endlich konnte er anderen Leuten eine Freude machen. Der Mann mit dem weißen Bart backte immer mehr Lebkuchen und gab sie den Leuten, denen diese Gebäcke sehr gut schmeckten. Eines Tages als der Mann glücke und zufrieden in seinem Schaukelstuhl saß, dachte er sich, dass er ja eigentlich auch Spielzeug basteln und an die Kinder verschenken könnte. Und genau das tat er dann auch. Er ging in seine Garage, wo er sein ganzes Werkzeug hatte und fing an zu hämmern, sägen und zu pinseln. Später bewunderte er seine Wrke und ging sofort wieder lost um die Geschenke zu verteilen. Die Kinder staunten Bauklötze, als sie die tollen Geschenke in Empfang nahmen. Als alle Geschenke verteilt waren, freute sich der wann und fühlte sich dabei sehr glücklich. Abends, als der Mann auf dem verstaubten Dachboden war und in einer alten Truhe Spielsachen zum verschenken suchte, fand er auf einmal etwas Komisches. Es war lang und rot. Dann erkannte er, dass diese rote Ding ein Mantel war. Er fand noch eine Mütze, einen schwarzen Gürtel mit goldener Schnalle und einen Sack. Sofort zog der Mann all diese Kleidung an, denn er hatte eine Idee: Ab sofort nannte sich der Mann Weihnachtsmann. Immer wenn er Spielzeug verteilte, hatte er sein Weihnachtsmannkostüm an und im Sack waren die Geschenke. An heilig Abend ging noch mal von Haus zu Haus und beschenkte die Menschen, die sehr fröhlich waren. Vor allem die Kinder, die waren am glücklichsten. Jetzt fühlte der Mann nicht mehr allein und ging sehr froh und glücklich ins Bett. Das ganze nächste Jahr über hatte der Weihnachtsmann Geschenke gebastelt, bis er dann wieder an Weihnachten die Menschen glücklich machte. Wie der Weihnachtsmann zu seinen Rentieren und zu seinem Haus am Nordpol kam, ist wieder eine andere Geschichte.


1 2 3 4 5 6