Startseite
Brauchtum
> Gedichte
  Lieder
  Advent
  Historisches
  Postfiliale
  Humor
  Geschichten
  Bauernregeln
Basteln
  Basteln
  Malen
Kulinarisches
  Backen
  Kochen
  Getränke
Info
  Links
  Gästebuch
  Veranstaltungen
  Himmelpfort
  Impressum
  Übernachtung
 

Aufmarsch der Spielzeuggestalten

Eine kleine Holzfigur als Ansagerin

Das Spielzeug aus dem Seiffner Land
ist in der ganzen Welt bekannt;
es ist von künstlicher Gestalt,
und aus ihm spricht der deutsche Wald.
Besonders haben’s alle gern,
wenn drüber strahlt Bornkindleins Stern;
denn als das Kind geboren war
und mit ihm spielt der Englein Schar
und eins ihm unser Zeug gebracht,
da hat’s zum ersten Mal gelacht.

So ist um uns, versteht’s, ihr Leut,
das ganze Jahr lang Weihnachtszeit,
und jedes Ding ist so gemacht,
das tief in euch ein Kindlein lacht.
Wer uns gut Freund, dem öffnen wir
allzeit der Kindheit goldne Tür.

Glück auf!

Es leuchten schon die Lichter

Es leuchten schon die Lichter
im Garten vor dem haus;
die Wolken werden dichter,
bald fällt der Schnee heraus.

Und wenn die Flocken fallen
auf Wald, Wiese und Feld,
werden aus Bäumen Hallen,
zum Märchen wird die Welt.

Und wenn der Tag muß gehen
und kommt die Heil’ge Nacht,
sind die Gaben zu sehen,
vom Christkind hergebracht.

Der Weihnachtsmann

Tannenduft und Weihnachtskerzen,
Freude zieht in alle Herzen.
Weihnachtszeit und Winterzeit –
Knecht Ruprecht ist zum Fest bereit.
Er hat gebastelt, er hat gebacken,
nun muß er noch Pakete packen.
Es helfen Christkind und die Zwerge,
denn die vielen bunten Berge
sind zwar lustig anzuschauen,
doch um alles zu verstauen
müssen viele Helfer sein –
der Weihnachtsmann schafft’s nicht allein.

Der Schlitten ist nun voll gepackt,
die Kälte in die Nase zwackt.
Der Weihnachtsmann mit dickem Fell,
die Pferdchen laufen eilig schnell.
Traben froh dem Städtchen zu
und die Nacht, sie kommt im nu.
Flocken fallen weich und leise,
durch den Winterwald geht die Reise.
In der Ferne Engel singen
Harfenklang und Glocken klingen.

Am Stadttor ein Weihnachtsbaum bunt geschmückt
Mit Kugeln, Lametta und Kerzen,
der Weihnachtsmann schmunzelt froh
und warm wird’s ihm um’s Herze.
Er denkt an fröhliches Kinderlachen,
doch auch an der Eltern Müh und Plage.
Aber ist der Heilige Abend da, gibt es gar keine Frage,
so wie es ist, so ist es schön.
Uns Eltern ist es Dank genug,
kann man strahlende Kinderaugen sehn.

1 2 3 4 5 6 7 8 9